Termine für den Neustart des Unterrichts für alle Jahrgänge jetzt klar!

 Jahrgang 9 startet am 18.05., die Jahrgänge 7/8 am 03.06., die Jahrgänge 5/6 am 15.06.

Sehr geehrte Eltern/Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit Montag, den 27.04.2020, läuft der Unterricht mit dem Jahrgang 10 an der Realschule wieder. Parallel dazu befinden sich alle anderen Schüler*Innen im „Lernen zu Hause“. Ich möchte mich bei allen Beteiligten, Schüler*Innen, Eltern/Erziehungsberechtigten, Schulsozialarbeiterinnen, Hausmeister und Schulsekretärinnen ausdrücklich bedanken. Die Schulleitung freut sich in dieser unruhigen Zeit darüber, dass die Mitglieder der Schulgemeinschaft sich so engagiert einbringen.

Die Schüler*Innen des Jahrgangs 10 machen super mit. Sie halten sich diszipliniert an die Vorgaben und ermöglichen es den Kolleg*Innen somit, sie zielorientiert auf „den letzten Metern“ für den Abschluss vorzubereiten. Am Ende wird uns dies gemeinsam gelingen.

Mit dem Schreiben des Kultusministers Herrn Tonne vom 14.05.2020 ist nun klar, dass auch die anderen Schüler*Innen vor den Sommerferien in die Schule zurückkehren werden. Die nächste Schüler*Innen Gruppe, die folgt, ist der Jahrgang 9 am 18.05., dann folgen die Jahrgänge 7/8 am 03.06. und die Jahrgänge 5/6 am 15.06.!

An dieser Stelle möchte ich alle Beteiligten noch einmal über die Organisation des Wiedereinstiegs informieren. Dies auch, weil die Erfahrungen aus der Praxis mit der Rückkehr des Jahrgangs 10 einige Änderungen notwendig machen.



Die Räume werden täglich gereinigt. Dabei wird besonders auf Flächen geachtet, die in hoher Frequenz berührt werden.

Es bleibt dabei, dass kein Ganztag (weder Förderunterricht, Arbeits- und Übungsstunden noch Arbeitsgemeinschaften) stattfindet. Ebenso finden in diesem Schuljahr keine Schulveranstaltungen mehr statt. Wir beziehen uns ausschließlich auf die neu gebildeten Lerngruppen. Klassenfeste und Abschlussfeiern sind nicht gestattet. Planungen von Schulveranstaltungen für das kommende Schuljahr sind zwingend mit der Schulleitung abzusprechen.

Der Unterricht findet in den Klassenräumen statt. Fachräume und Computerräume werden nicht genutzt. Damit soll das Herumlaufen im Gebäude, wechselnde Sitzpläne und das Berühren von wechselndem Unterrichtsmaterial verhindert werden.

Wir müssen die Fächer, die in Kursen unterrichtet werden, aussetzen. Dazu gehören der gesamte Bereich Wahlpflichtkurse und alle Religionskurse der Jahrgänge 5 bis 9. Zusätzlich findet kein Sportunterricht auf Grund des nicht einzuhaltenden Abstandgebotes statt. Diese Unterrichte werden ersatzlos gestrichen. Für die Jahrgänge ergeben sich damit folgende Wochenstunden:


Der Unterricht beginnt nicht, wie gewohnt für alle zur ersten Stunde. Wir versuchen hier Entzerrungen vorzunehmen, indem wir planen, die Schüler*Innen zu verschiedenen Anfangszeiten zu bestellen.

Ich bitte darum, dass die Schüler*Innen erst zu Unterrichtsbeginn in der Schule eintreffen. Vermeiden Sie die Beförderung Ihrer Kinder mit dem ÖPNV. Schicken Sie die Kinder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder bringen Sie die Kinder mit dem Auto. Bilden Sie dabei nur Fahrgemeinschaften mit Schüler*Innen einer Lerngruppe. Ansonsten gilt es Abstand zu halten!

Wenn die Schüler*Innen der Jahrgänge 5 bis 8 in die Schule zurückkehren, gilt ein besonderer Pausenplan. Die Kinder dürfen nur die halbe Pause draußen verbringen und dabei lerngruppenbezogen nur bestimmte Schulhofbereiche betreten. Die genaue Regelung erklären die Lehrer*Innen in der ersten Unterrichtsstunde.

Toilettengänge werden dokumentiert und im Klassenbuch bzw. in Kursheften eingetragen. Die Maßnahme dient der eventuellen Nachverfolgung von Infektionsketten. Die Schüler*Innen halten Abstand bei den Toiletten, wenn es zu Wartezeiten kommt. Linien im Toilettenflur kennzeichnen die Abstände beim Warten.

Weiterhin wird für die Jahrgänge 5 bis 8 eine Notbetreuung vorgehalten. Es gelten die bestehenden Regelungen. Da die Schüler*Innen mit der Rückkehr an die Schule einen Wechsel aus Präsenzunterricht in der Schule und „Lernen zu Hause“ haben, können sie auch nur an den Tagen die Notbetreuung besuchen, an denen sie „Lernen zu Hause“ haben. Sollten Ihre Kinder unter die Regelungen zur Notbetreuung fallen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Klassenlehrer*In auf.

Sollte Ihr Kind einer Risikogruppe angehören oder mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Haushalt leben, kann es vom Präsenzunterricht befreit werden. Bitte kontaktieren Sie dann die Klassenlehrer*In.

Die entscheidende Kommunikationsebene mit den Schüler*Innen bildet iserv. Aufgaben für das „Lernen zu Hause“ werden weiterhin ausschließlich über das iserv Modul „Aufgaben“ gestellt.

Sollte sich Ihr Kind krank fühlen, behalten Sie es zu Hause. Klären Sie die Situation mit Ihrem Hausarzt ab. Schicken Sie Ihr Kind erst dann wieder in die Schule, wenn Ihr Kind vollkommen genesen ist.

Ich hoffe, dieser Leitfaden bietet Ihnen/euch zunächst Orientierung. Manche Dinge werden im Laufe der Zeit auf Grund neuer Erlasse, Verordnungen oder mangelnder Alltagstauglichkeit überarbeitet werden müssen. Der Leitfaden wird auf iserv aktualisiert und hinterlegt.

Hinweise auf Verbesserungen nehme ich gerne entgegen. Bitte haltet euch nur in der Schule auf, wenn Unterrichtsverpflichtung besteht. Haltet die Abstandsregeln ein. Beachtet die Vertretungspläne.

 

Bleiben Sie und bleibt gesund!

Beste Grüße

Dirk Th. Jansen

 

Filename Size Date
Organisationsplan Rückkehr aller Klassen.pdf565.26 KB15.05.2020