Vive la France!

Am 13. März machten sich 11 Schüler der 8. Klassen gemeinsam mit 31 Schülern der Oberschule Glandorf und des Gymnasiums Bad Iburg auf den Weg nach Vertou (bei Nantes) in Frankreich. 

Es war der Gegenbesuch des Schüleraustausches 2018/19.

Nach 15-stündiger Reise erfolgte die Ankunft gegen 21 Uhr in Vertou, wo die Gasteltern die Kinder in Empfang nahmen.

Am folgenden Tag wurden die deutschen Schüler zunächst von den Schulleitungen der zwei beteiligten Collèges (Jean Monnet und Lucie Aubrac) begrüßt und durften sich über ein liebevoll zubereitetes französisches Frühstück als Willkommensgruß der Schule freuen. Nach einem Rundgang durch die Schule nahmen sie am Unterricht teil, verteilt auf mehrere Klassen. Mittags aßen sie gemeinsam mit ihren „Corres“ in der „Cantine“ (Mensa). Den Nachmittag verbrachte die deutsche Gruppe in Clisson, einem malerischen Örtchen etwa 20 km entfernt.

Am Freitag, 15.3., machten unsere Schüler einen Tagesausflug nach Nantes. Sie führten zunächst eine Rallye durch, um das Stadtzentrum kennenzulernen: Dazu gehörten das Schloss, die Kathedrale, schöne Plätze und die Jugendstilpassage „Passage Pommeraye“. Natürlich erhielten sie auch Freizeit, um in Kleingruppen die Innenstadt und ihre Geschäfte zu erkunden. Nachmittags waren sie zur Besichtigung der „Machines de l`Ile“ angemeldet. (Les Machines de l’île ist ein französisches Ausstellungs-Projekt in Nantes, das mechanische Objekte in einer Ausstellungshalle im Hafen von Nantes zeigt. Dazu gehören ein großer Elefant  und ein Meereswesen-Karrussell).

Das Wochenende verbrachten die Schüler in ihren Gastfamilien, die mit ihnen Unternehmungen geplant hatten. Einige besuchten Freizeitparks, viele fuhren ans Meer.

Am Montag, 18.3., fand ein gemeinsamer Tagesausflug der deutschen und französischen Schüler statt, die sogenannte „sortie commune“. Es ging nach Poitiers zum Futuroscope. (Das Futuroscope ist ein Freizeitpark, der sich mit den Medientechnologien der Zukunft beschäftigt. Filme, Videos, Animationen,...) Dies war sicherlich für alle Schüler das Highlight der Woche.

Am Dienstag, 19. 3., unternahmen die deutschen Schüler einen Ausflug an die Küste. In Saint-Nazaire wurde zunächst ein deutsches U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg, das als Museum dient, besichtigt. Anschließend ging es auf die Aussichtsplattform, von wo man einen Blick auf den Hafen und die Werften genießen kann. Am Mittag fuhr die Gruppe in das mittelalterliche Städtchen Guérande. Unterwegs erhielten die Schüler Informationen über die Salzgewinnung in den Salzteichen (Fleur de sel). Den Abschluss des Ausflugs bildeten eine Fahrt und ein kurzer Spaziergang entlang der Felsküste (côte sauvage) mit ihren „falaises“.

Der 20.3. war der letzte Tag des Austausches. Am Vormittag wurde die deutsche Schülergruppe im Rathaus von Vertou empfangen. Ein Vertreter des Bürgermeisters erläuterte den Deutschen im großen Sitzungssaal Lokalpolitik, die sich insbesondere mit den Interessen und Bedürfnissen Jugendlicher beschäftigt. Lehrer und Schüler waren anschließend zu einem kleinen Imbiss geladen. Den Nachmittag verbrachten die Schüler in ihren Familien. Es wurde Zeit, die Koffer zu packen. Am Abend gab es im Collège Jean Monnet eine Abschiedsparty für alle am Austausch beteiligten Schüler und Lehrer. Mitbring-Buffet und Musik sorgten für gute Stimmung.

Am 21.3. morgens um 7 Uhr traten die deutschen Schüler nach tränenreichem Abschied die Rückreise an. Nach einem zweistündigen Zwischenstopp in Paris zur Besteigung des Eiffelturms erreichte die Gruppe gegen 0.30 Uhr Bad Iburg.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass sie eine aufregende Woche mit  vielen bereichernden Erfahrungen erlebt hatten.

Begleitet wurde der Austausch von Frau Heyne und den Kolleginnen der OBS Glandorf und des GBI.


(Hey)

  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}